Kopf-an-Kopf-Rennen im Kampf um Platz 12

0:0-Unentschieden in Alzey bringt Punktgleichstand mit Weisenau...

0:0-Unentschieden in Alzey bringt Punktgleichstand mit Weisenau und Gommersheim

Zwei Spieltage vor Saisonschluss ist der Abstiegskampf um unsere Mannschaft so spannend wie nie. Mit Weisenau, dem SV Gommersheim und unserer Elf streiten sich gleich drei Mannschaften um die Tabellenplätze 11 und 12, die den sicheren Nichtabstieg aus der Landesliga Ost bedeuten würden. Ein Verein wird jedoch auf Platz 13 der Tabelle landen und muss dann auf Schützenhilfe anderer Vereine hoffen. Hierbei hat der SV Gommersheim mit Sicherheit die besten Karten. Anders als der SV Weisenau und unser Team (jeweils noch zwei Spiele), haben die Gommersheimer noch drei ausstehende Partien und es somit am ehesten in der eigenen Hand.

Wichtig war er also, der Punktgewinn bei der RWO Alzey. Durch die Niederlagen von Weisenau (0:2 gegen Wormatia Worms) und Gommersheim (1:2 gegen Altleiningen) konnte die VfB-Elf punktemäßig mit den beiden Konkurrenten gleichziehen und ist somit weiterhin voll im Rennen. Mit den Partien bei Ataspor Worms und zuhause gegen Fontana Finthen hat unser Team zwei weitere schwere Aufgaben vor der Brust. Für Gommersheim stehen Spiele in Fußgönheim, gegen Herxheim und gegen Phönix Schifferstadt an. Weisenau muss zuhause gegen den FC Speyer und in Herxheim ran. Es bleibt also abzuwarten wer in den kommenden beiden Woche die besten Nerven hat und am meisten punktet.

In Alzey zeigte unsere Mannschaft eine sehr durchwachsene Leistung. Positiv zu erwähnen ist dabei, dass man sich in der Defensive nach zuletzt neun Gegentoren aus nur zwei Partien wieder fangen und erstmals wieder zu null spielen konnte. Anders als zuletzt zeigte unsere Mannschaft durch die gesamte Achse eine konzentrierte und disziplinierte taktische Leistung und ließ dem Gegner so nur wenig Raum für sein gewohntes, schnelles Kombinationsspiel in die Spitze. Folgerichtig waren Torchancen über das gesamte Spiel gesehen Mangelware. Leider auch auf Seiten unserer Mannschaft. Lediglich Toplek mit einem Heber knapp über die Querlatte, Loos nach einer Standardsituation und Riebel mit einem Freistoß konnten dem Alzeyer Torhüter in der ersten Halbzeit gefährlich werden.

In der zweiten Halbzeit dann ähnliches Bild. Das Spiel war weiterhin von hoher taktischer Disziplin geprägt. Trotzdem kam unsere Mannschaft besser ins Spiel als der Gastgeber und konnte sich teilweise nach schönen Kombinationen in aussichtsreiche Positionen bringen. Loos und Yamada scheiterten jedoch am Außennetz, Todaro ließ sich nach einem Querpass von Loos zu lange Zeit.

Im Großen und Ganze konnte VfB-Trainer Jockel Weinz also mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden sein. Wichtig ist, dass das Team in der kommenden Woche bei der ebenso abstiegsgefährdeten Mannschaft von Ataspor Worms nachlegt. Anstoß ist um 15.00 Uhr in Lampertheim (Hessen).