B-Jugend im Pokal gegen TV 1817 eine Runde weiter

U17 bleibt zum zweiten Mal innerhalb kurzer...

U17 bleibt zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit gegen den TV 1817 erfolgreich und gewann das Pokalspiel mit 3:0

Die Trainer Thorsten und Manfred erwarteten ein schweres Spiel – trotz des vor zwei Wochen gewonnenen Punktspiels (7:1). Der TV 1817 trat mit vier Spielern aus dem Landesliga-Team an, aber davon ließen sich die Bodenheimer nicht beeindrucken; sie traten wie gewohnt im 4-4-2 an, wobei Marcel den kurzfristig erkrankten Alex in der Abwehr vertrat.

Von Beginn an machten der VfB das Spiel: mit viel Druck und starkem Pressing. Bereits in den Anfangsminuten stand die Abwehr vor Marcelo felsenfest und ließ kaum einen Torschuss des Gegners zu. Im Mittelfeld machten Simon und Chris mit starken Leistungen nahezu alle Angriffsversuche der Mainzer zunichte, schalteten schnell um und setzten ihre Mitspieler klug ein. Calvin, Pascal und Yannick spielten druckvoll und kombinierten gefällig; es sollte jedoch bis zur 30. Minute dauern, ehe sich die Überlegenheit auch in Toren ausdrückte: Simon erkämpfte sich den Ball, Pass nach außen auf Calvin, schöne Vorlage für Yannick in der Mitte, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und das 1:0 erzielte. Das gab Sicherheit und die Bodenheimer Chancen häuften sich. Die Mainzer kamen in dieser Phase kaum noch über die Mittellinie. Schon zur Pause hätte das Team von Thorsten und Manfred deutlicher führen können.

Die zweite Hälfte begann wie die Erste aufgehört hatte: Bodenheim stürmte und kombinierte – es fehlten nur die Tore. Nach einer Viertelstunde folgte einer schnellen Kombination im Mittelfeld ein Pass von Marcel auf Yannick, der schickt Niclas in die Lücke und der Ball zappelt zum 2:0 im Netz. Zwei Minuten später eine Schrecksekunde: der VfB war kurzzeitig kollektiv im Tiefschlaf, Angriff des TV 1817 über rechts, Marcelo verließ sein Gehäuse, aber der Schuss ging knapp am Tor vorbei.

VfB-U17 beim Warmmachen vorm Spiel gegen 1817 Mainz

Diese Szene sollte einen kleinen Knacks ins Bodenheimer Kombispiel bringen: nach wilden Diskussionen wirkte die Partie auf Seiten des VfB zerfahren, das Team wurde unruhig und spielte weniger miteinander. In dieser Phase rieben sich die Jungs eher in den Zweikämpfen im Mittelfeld auf statt gemeinsam den Weg nach Vorne zu suchen.

10 Minuten vor Ende der Partie verwandelte Simon sehr sicher einen durch Handspiel verursachten Elfmeter. Nun hatten sich die Bodenheimer wieder gefunden und ließen noch einige sehr schöne Spielzüge folgen. Neben Pfostentreffern von Marcel und knappen Fehlschüssen von Simon, Yannick und Calvin muss jedoch auch die Leistung des gegnerischen Torwarts Johannes hervorgehoben werden, der sein Team vor einem noch höheren Rückstand bewahrte. “Mit dem Ergebnis können wir gut leben” so Trainer Thorsten nach der Partie, “wir haben zwar einige Chancen liegen lassen, aber streckenweise endlich wieder aus einer stabilen Abwehr heraus unseren Kombinationsfußball gespielt.”